Hüfte und Becken

Die Hüfte ist ein sehr stabiles aber auch stark belastetes Gelenk. Fehlbildungen und Abnutzungen kommen leider sehr häufig vor.

  • Wenn’s eng wird: Impingement, Hüftimpingement, Einklemmungssyndrom,
  • Bei Bewegungseinschränkungen:  Kontraktur,  Instabilitäten, ISG-Blockaden, Beinachsenprobleme
  • Bei Schmerzen: Hüftschmerz, Coxalgie, Muskelschmerzen, schnappende Hüfte, springende Hüfte, Coxa saltans,
  • Bei Abnützungen: Arthrose, Coxarthrose,
  • Bei Fehlbildungen: Hüftgelenksdysplasie, Hüftdysplasie, Dysplasie der Hüfte, Dysplasia coxae congenita,
  • Nach Verletzungen: Fraktur, Knochenmarksödem, Bone bruise, Arthroskopie, Knorpelschaden, Fraktur, Beckenringfraktur, Beckenfraktur, Schenkelhalsfraktur (SHF),
  • Wenn die Muskeln rebellieren nach Überlastung: Verspannungen und Schmerzen, Muskelschwäche, Quadrizepsschwäche, Muskelschwäche, Muskelschmerzen,
  • Bei Nervenproblemen: „Ischias“, Ischialgie, Ischiassyndrom, Piriformissyndrom, Sensibilitätsstörungen (Kribbeln, Taubheit…),
  • Bei Entzündungen: Schleimbeutelentzündung, Bursitis, Sehnenscheidenentzündung, Sehnenentzündung, Piriformissyndrom,
  • Bei Sehnenproblemen: Sehnenriss, Sehnennaht,
  • Nach Operationen: Hüftendoprothese, Hüft-TEP, Arthroskopie,  Beinachsenprobleme (X-Bein, O-Bein), Umstellungsosteotomie, Dynamische Hüftschraube (DHS), Proximaler Femurnagel und Gamma-Nagel, Marknagelosteosynthese, Marknagel
  • Beckenbodenschwäche, Senkungsbeschwerden, Inkontinenz, Belastungsinkontinenz