Craniosacrale Therapie

Craniosacrale Therapie

Der Name setzt sich aus den lateinischen Worten für Schädel: Cranium und Kreuzbein: Os Sacrum zusammen. Sie werden durch den Rückenmarkskanal verbunden, in dem die Rückenmarksflüssigkeit in einem bestimmten Rhythmus zirkuliert.

Aus verschiedensten Gründen kann dieser Liquor-Rhythmus gestört sein. Ziel der Craniosaralen Therapie ist es, diesen mit sehr sanften Griffen wieder zu korrigieren. Auch auf Spannungszustände im Gewebe kann mit dieser Therapie gut Einfluß genommen werden.

Die Craniosacrale Therapie ist eine sehr sanfte Therapieform und gehört zur Osteopathie. Sie hat sich bei sehr vielen Beschwerden bewährt wie z.B. Kopfschmerzen, Schulterschmerzen, Kniebeschwerden, Verspannungen, Burnout…